Länder mit komplementären Massnahmen

Das SECO und die DEZA engagieren sich gemeinsam in der Transitionszusammenarbeit mit Staaten Osteuropas sowie Zentralasiens. Das SECO arbeitet dabei prioritär mit Albanien, Kirgistan, Serbien, Tadschikistan und der Ukraine zusammen. Daneben ist es im Rahmen von Schweizer Kooperationsprogrammen mit komplementären Massnahmen in Aserbaidschan, Bosnien und Herzegowina, Georgien, Kosovo, Mazedonien und Usbekistan aktiv.

Letzte Änderung 14.11.2017

Zum Seitenanfang

https://www.seco-cooperation.admin.ch/content/secocoop/de/home/laender/komplementaere-massnahmen.html