Ukraine

Die Ukraine ist ein Schwerpunktland der Schweizer Transitionszusammenarbeit mit Osteuropa. Die Mehrzahl der Schweizer  Projekte können trotz des Krieges weitergeführt werden. Sie werden laufend an die schwierigen Bedingungen angepasst. Die Schweiz unterstützt die Ukraine infolge des Krieges auch auf multilateraler Ebene.

Die Schweiz begleitet die Ukraine seit Jahren auf ihrem Weg zu Frieden und einer nachhaltigen Entwicklung. Sie wirkt am Aufbau einer inklusiven Gesellschaft mit, in der Frauen und Männer gleichermassen zu öffentlicher Integrität und einem nachhaltigen Wachstum beitragen und daran teilhaben.

Die entsprechenden Reformen tragen heute massgeblich dazu bei, dass die Ukraine weiterfunktionieren kann. Das SECO unterstützt das Land nach wie vor, bestehende Bestrebungen weiterzuführen, anzupassen und die Planung der Reformagenda mit jener der Wiederaufbauagenda zusammenzuführen.  

Geschäftiges Treiben in der ostukrainischen Stadt Donezk
Viele Gebiete der Ukraine sind nicht direkt von Kriegshandlungen betroffen; es herrscht eine Art Normalität.

57 Millionen Franken für bi- und multilaterale
Unterstützung

Das SECO hat 2022 die Ukraine mit rund 58 Millionen Franken unterstützt.  

  • Mit 11 Millionen wurden die laufenden Projekte der bilateralen Entwicklungszusammenarbeit an die Kriegssituation angepasst.   
  • Mit 22 Millionen beteiligte sich das SECO an Initiativen der Weltbank. Diese verfolgen unter anderem das Ziel, die grundlegenden nicht-militärischen Funktionen des Staates aufrechtzuerhalten. Mit der Hilfe der Schweiz können vor allem Löhne und Pensionen von ukrainischen Staatsangestellten weiter ausbezahlt werden.
  • Mit 10 Millionen unterstützte das SECO eine multilaterale Initiative der Europäischen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung. Diese will sicherstellen, dass die Wettbewerbsfähigkeit von kleinen und mittleren Unternehmen weiterhin unterstützt wird.
  • 14 Millionen investierte das SECO, um das ukrainische Bahnsystem zu verbessern.

2022 hat zudem die SIFEM 15 Mio. Dollar für einen ukrainischen Fonds gesprochen. Dieser beteiligt sich an exportorientierten IT-Firmen und trägt damit zu wirtschaftlicher Aktivität in der Ukraine bei. SIFEM ist die vom SECO geschaffene Entwicklungsfinanzierungs-Gesellschaft des Bundes.

Vor dem Krieg hatte das SECO die Ukraine mit jährlich rund 12 Millionen Franken unterstützt.  

Letzte Änderung 22.12.2022

Zum Seitenanfang

Auch interessant? Stadtentwicklung

Das SECO steht ein für eine integrierte Stadtentwicklung und Infrastrukturversorgung.

Auch interessant? Wirtschaftspolitik

Das SECO fördert eine Wirtschaftspolitik, die sich langfristig positiv auf das Wirtschaftswachstum auswirkt.

https://www.seco-cooperation.admin.ch/content/secocoop/de/home/laender/ukraine.html