Vietnam

Vietnam ist ein Schwerpunktland der wirtschaftlichen Zusammenarbeit und Entwicklung. Trotz einer insgesamt positiven wirtschaftlichen Entwicklung wächst die vietnamesische Produktivität nur langsam. Das SECO verfolgt deshalb drei Ziele: öffentliche Ressourcen effizienter einzusetzen, den Privatsektor wettbewerbsfähiger zu machen und sicherzustellen, dass sich Städte nachhaltig entwickeln.

In den letzten 30 Jahren leitete die vietnamesische Regierung vorsichtige marktwirtschaftliche Reformen ein. So konnte die Armut erheblich reduziert und eine weltoffenere Wirtschaft aufgebaut werden. Seit 20 Jahren wächst das Einkommen pro Kopf relativ konstant um rund 5% jährlich. Vor allem arbeitsintensive Branchen wie die Textilindustrie tragen dazu bei.

Frau bei Arbeit in Holzfabrik
Das SECO unterstützt KMU in Vietnam.

Bleibende Herausforderungen verlangen weiter reichende Reformen

Trotzdem steht Vietnam weiterhin vor vielen grossen Herausforderungen. Um den Wirtschaftsaufschwung nachhaltig zu sichern, muss aber noch viel getan werden. Staatliche Unternehmen mit einer tiefen Produktivität haben noch immer einen privilegierten Zugang zu Ressourcen. Dies wirkt sich negativ auf die Entwicklung aus. KMU sind wenig wettbewerbsfähig, vor allem im Rahmen globaler Wertschöpfungsketten. Sie haben Mühe, gut ausgebildete Arbeitskräfte zu finden. Das Land kennt regionale Ungleichheiten. Zudem ist Vietnam durch seinen langen Küstenstreifen und das tief liegende Mekong und Red River Delta anfällig für klimabedingte Katastrophen.

Welche Ziele verfolgt das SECO?

Wirksame Wirtschaftspolitik und Institutionen

Das SECO unterstützt Reformen im öffentlichen Sektor, um öffentliche Ressourcen effizienter und effektiver einzusetzen. Darüber hinaus fördert es einen gut ausgebauten Finanzsektor. Dazu verbessert das SECO den Zugang zu Kapital für wachsende Unternehmen.

Wettbewerbsfähiger Privatsektor

Das SECO hilft dem vietnamesischen Privatsektor und insbesondere KMU dabei, wettbewerbsfähiger zu werden und besseren Zugang zu internationalen Märkten zu bekommen. Es fördert nachhaltigen Handel und Investitionen sowie eine ressourcen-effiziente industrielle Produktion.

Nachhaltige Stadtentwicklung

Das SECO stärkt Vietnams schnell wachsende Städte in ihrer Rolle als wirtschaftliche und soziale Zentren. Es fördert eine langfristige Stadtplanung. Darüber hinaus unterstützt das SECO die Städte dabei, verlässliche öffentliche Dienstleistungen in den Bereichen Abfallentsorgung und Transport bereitzustellen.

Neben dem SECO ist in Vietnam auch die Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit (DEZA) des Eidgenössischen Departements für auswärtige Angelegenheiten mit globalen Programmen aktiv.

Zwischen 2017 und 2020 sind insgesamt ca. 80 Millionen Franken für die wirtschaftliche Entwicklungszusammenarbeit des SECO mit Vietnam vorgesehen.

Letzte Änderung 10.09.2019

Zum Seitenanfang

https://www.seco-cooperation.admin.ch/content/secocoop/de/home/laender/vietnam.html