3,343 Milliarden Franken oder 0,48 Prozent

Im Jahr 2020 wendete die Schweiz 3,343 Milliarden Franken für die öffentliche Entwicklungshilfe (APD) auf. Das sind 263 Millionen Franken mehr als 2019. Der Anteil der Schweizer APD am Bruttonationaleinkommen (BNE) betrug 0,48 Prozent.

Frauen aus Zentralasien beim Arbeiten vor Computern.
Die öffentliche Entwicklungshilfe der Schweiz trägt zur Verminderung von Armut und globalen Risiken bei und stärkt Frieden und Menschenrechte.

Die gegenüber 2019 höhere APD geht unter anderem auf den Zusatzkredit zurück, den das Parlament 2020 bewilligt hat, um die internationalen Anstrengungen im Rahmen der Covid-Krise zu unterstützen. Der damit zusätzlich an die APD anrechenbare Betrag beläuft sich auf 159 Millionen Franken. Ferner hat der konjunkturelle Abschwung 2020 zu der höheren APD 2020 beigetragen. Die durchschnittliche APD-Quote 2021–2024 wird gemäss Schätzungen 0,44 Prozent betragen.

9 Prozent Asylkosten

Bestimmte Kosten für die Unterstützung von Flüchtlingen, Asylsuchenden und vorläufig aufgenommenen Personen in der Schweiz können der APD angerechnet werden. Diese beliefen sich 2020 auf 303 Millionen Franken, was einem Anteil von 9 Prozent an der APD entspricht. Ohne Berücksichtigung der Asylkosten betrug das Verhältnis APD/BNE 0,44 Prozent.

Die internationale Zusammenarbeit der Schweiz wird hauptsächlich von der Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit (DEZA) des EDA, dem SECO des WBF und der Abteilung Frieden und Menschenrechte (AFM) des EDA umgesetzt. Zu deren Ausgaben kommen die anrechenbaren Ausgaben der übrigen Bundesstellen (einschliesslich Asylkosten) sowie die Beiträge der Schweizer Kantone und Gemeinden hinzu.

Schweiz auf Rang 9

Die öffentliche Entwicklungshilfe wird gemäss international vereinbarten Richtlinien des Entwicklungshilfeausschusses (DAC) der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) berechnet. Diese ermöglichen einen internationalen Vergleich der 29 DAC-Mitgliedstaaten. Die Schweiz lag 2020 auf Platz 9.

Öffentliche Entwicklungshilfe (APD) der Schweiz 2019–2020 (Mio Fr.)
  2020
2019
APD bi­la­teral mul­ti­la­teral To­tal bi­la­teral mul­ti­la­teral To­tal
Bund 2'461.7 821.2 3'282.9 2'281.4 734.8 3'016.2
EDA 1'777.5 734.7 2'512.1 1'655.0 675.4 2'330.4
WBF 357.2 10.1 367.4 332.8 9.4 342.1
EJPD 312.1 1.1 313.3 286.0 0.6 286.6
UVEK 4.6 44.3 48.9 5.8 43.7 49.5
EDI 6.5 5.9 12.4 0.4 5.7 6.0
EFD 0.9 25.0 25.9 0.9 - 0.9
VBS 3.0 - 3.0 0.6 - 0.6
Kantone und Gemeinden b 60.0 - 60.0 63.9 - 63.9
Total APD  2'521.7 821.2 3'342.9 2'345.3 734.8 3'080.1
APD in % des BNE
APD exkl. Asylkosten in % des BNE
    0.48 %
0.44 %
    0.42%
0.38%
a Anteil der Ausgaben von Schweizer Vertretungen in Ausland für die internationale Zusammenarbeit
b Schätzung für 2020
DEZA Fachstelle Statistik, Stand am 13.04.2021

Letzte Änderung 19.04.2021

Zum Seitenanfang

https://www.seco-cooperation.admin.ch/content/secocoop/de/home/strategie/ausrichtung/%c3%b6ffentliche-entwicklungshilfe-schweiz.html