Energie nachhaltig bereitstellen

Die Energiefrage ist aktueller denn je. Länder brauchen eine zuverlässige Stromversorgung für ihre wirtschaftliche Entwicklung. Gleichzeitig hat die Nutzung von Energie grosse Auswirkungen auf das Klima. Das SECO setzt sich für die Minderung von CO2-Emissionen ein. Es unterstützt die Partnerländer dabei, Strom, Wärme und Kälte sauberer und effizienter zu produzieren.

Um die CO2-Emissionen zu reduzieren, müssen fossile Brennstoffe z.B. mit Biomasse, Solarenergie oder Wasserkraft ersetzt werden. Das SECO fördert die Energieversorgung aus solchen erneuerbaren Quellen und die effiziente Produktion und Übertragung von Energie. Die Energie muss dabei für alle zugänglich und erschwinglich sein.  

Windfarm mit sechs Turbinen zur Erzeugung von nachhaltigem Strom in Vietnam
Das SECO setzt sich dafür ein, dass Entwicklungs- und Schwellenländer klimafreundlich wachsen. Windfarm mit sechs Turbinen zur Erzeugung von nachhaltigem Strom in Vietnam.

Förderung der erneuerbaren Energien

Das SECO unterstützt die Partnerländer in ihren Bemühungen, erneuerbare Energien im Land zu fördern. Dabei finanziert es zum Beispiel innovative und beispielhafte Projekte. Diese zeigen auf, wie neue Technologien genutzt, Anlagen richtig gewartet und wie angemessene Tarife definiert werden können. Fachexperten beraten und schulen dafür die Regierungen, öffentlichen Institutionen und Versorgungsbetriebe.

Strom für ein ganzes Land zuverlässig bereitzustellen bedarf grosser Investitionen. Viele Partnerländer haben jedoch nicht genügend Mittel. Das SECO unterstützt sie dabei, verschiedene Geldquellen zu erschliessen und auch private Investoren anzuziehen. Zum Beispiel durch eine Anpassung der Gesetze oder die Verbesserung des Investitionsklimas. Das SECO setzt sich auch dafür ein, dass fossile Brennstoffe weniger subventioniert werden.

Energie in Städten

Das SECO unterstützt Städte dabei, die Versorgung mit Energie effizienter und umweltfreundlicher zu gestalten. Ein Beispiel dafür ist der Energiestadt- / European Energy Award, der auch von Schweizer Gemeinden erfolgreich umgesetzt wird. In einem ersten Schritt wird der Energieverbrauch der Stadt analysiert. Mit den gewonnenen Informationen entwickelt die Stadt einen Aktionsplan, um ihre Energiesituation zu verbessern. So werden beispielweise Solaranlagen auf Gebäuden gebaut oder die Stadtbeleuchtung wird modernisiert.

Letzte Änderung 26.02.2018

Zum Seitenanfang

https://www.seco-cooperation.admin.ch/content/secocoop/de/home/themen/klimavertraeglichkeit/energie.html