Ressourceneffiziente Privatwirtschaft fördern

Durch ressourceneffiziente und innovative Produktionsmethoden können Unternehmen beispielsweise Strom- und Wasserkosten einsparen. Unternehmen, die effizienter produzieren, sind wiederum kreditwürdiger und deshalb attraktivere Kunden für Banken. Nicht nur die Wirtschaft profitiert, sondern dank tieferen Treibhausgas-Emissionen auch die breite Bevölkerung und die Umwelt. Diese Win-win-Situation gilt es zu nutzen.

Unternehmen in den Partnerländern des SECO arbeiten oft mit veralteten Maschinen, obwohl umweltfreundlichere Technologien verfügbar wären. Für viele Unternehmen sind solche Investitionen allerdings kurzfristig zu teuer oder sie kennen die technologischen Möglichkeiten zu wenig. Die Risiken und Opportunitäten der Unternehmen spiegeln sich in den Büchern der Finanzinstitute: Der Klimawandel stellt für sie ein Risiko dar, eine grünere Wirtschaft eröffnet ihnen aber auch neue Geschäftstätigkeiten. Oftmals fehlen den Finanzinstituten die nötigen Instrumente, welche helfen, Risiken einzuschätzen und die Konditionen für Kredite festzulegen.

Mann in Schutzanzug bearbeitet mit seiner Schleifmaschine Metallteile in einer Werkstatt.
Das SECO engagiert sich für Ressourceneffizienz und unterstützt KMU bei ihren Anstrengungen, sauberer und effizienter zu arbeiten.

Mehr Output mit weniger Input

Das SECO unterstützt KMU dabei, innovativer zu werden und ihre Produktion ökoeffizienter zu gestalten. Es berät sie, wie sie sauberer produzieren können, beispielsweise indem sie Abfälle wiederverwerten oder umweltfreundlichere Technologien anwenden. Das ist längerfristig profitabel, denn effizientere Maschinen brauchen weniger Strom und Wasser. Gleichzeitig stossen sie weniger klimaschädliche Treibhausgase aus.

Natürliche Ressourcen schützen und nutzen

Natürliche Ressourcen wie Tropenwälder sollen geschützt, respektive nachhaltig genutzt werden. Dies geschieht beispielsweise durch die Zertifizierung von nachhaltig bewirtschaftetem Tropenholz, welches inzwischen im Markt gut positioniert ist. Als Massnahmen zum Klimaschutz werden zudem vermehrt Kompensationszahlungen geleistet, falls der glaubwürdige Nachweis vorliegt, dass klimaschädliche Emissionen durch nachhaltiges Waldmanagement verhindert werden konnten. Des Weiteren fördert das SECO die nachhaltige kommerzielle Nutzung von Produkten aus der Biodiversität. Die steigende Nachfrage nach nachhaltig zertifizierten exotischen Früchten, Heilpflanzen oder Zusätzen für Lebensmittel oder Kosmetika zeigt, dass diese Produkte vermehrt wertgeschätzt werden. So wird gleichzeitig der Schutz der einheimischen Biodiversität verbessert.

Finanzielle Unterstützung für grünes Wachstum

Im Weiteren engagiert sich das SECO zugunsten von nachhaltigen Finanzdienstleistungen. Denn die Investitionen von heute gestalten die Wirtschaft von morgen. Der Finanzsektor kann durch seinen Einfluss auf die Realwirtschaft zu einer nachhaltigeren Wirtschaft beitragen. Das SECO fördert innovative Finanzierungsmechanismen wie zum Beispiel grüne Anleihen und grüne Kreditlinien. Diese ermöglichen Unternehmen einen besseren Zugang zu Finanzen für grüne Projekte und eröffnen Banken neue Investitionsmöglichkeiten. Zudem unterstützt das SECO Initiativen, womit Finanzinstitute Umweltrisiken besser analysieren können, zum Beispiel bei der Kreditvergabe von Banken.

Videos

Letzte Änderung 10.09.2019

Zum Seitenanfang

https://www.seco-cooperation.admin.ch/content/secocoop/de/home/themen/klimavertraeglichkeit/ressourcen.html