Die Schweiz in den multilateralen Entwicklungsbanken

Die Schweiz ist Mitglied in verschiedenen multilateralen Organisationen. Dazu gehören neben den multilateralen Entwicklungsbanken (MDBs) auch verschiedene UNO-Organisationen und globale Fonds. Als Mitglied in den MDBs ist die Schweiz mit eigenem Personal in den Hauptsitzen der Banken vertreten. Diese Büros vor Ort werden Exekutivdirektorenbüros (Executive Director‘s Office, EDO) genannt.

Jeweils Ende des Jahres treffen sich die Schweizer Vertreterinnen und Vertreter der EDOs zusammen mit den zuständigen Teams des SECO, der Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit und weiterer Bundesstellen in Bern. Die Schweiz will die strategische und institutionelle Ausrichtung sowie die operationellen Tätigkeiten der MDBs aktiv mitgestalten. Das EDO-Personal ist in den Hauptsitzen der Banken nahe an diesen Entscheiden dabei und vertritt die Schweiz in den Verwaltungsräten der MDBs (für mehr Informationen siehe unten «Schweizer Vertretung in Gouverneurs- und Verwaltungsräten»).
Am jährlichen Treffen in Bern geht es darum, die Erfahrungen des vergangenen Jahres auszutauschen, Schwerpunkte für das kommende Jahr festzulegen und sich zu koordinieren.


Durch ihre aktive Mitarbeit in den Leitungsgremien der multilateralen Entwicklungsbanken prägt die Schweiz die internationale Zusammenarbeit.  


Staatssekretärin Marie-Gabrielle Ineichen-Fleisch an einem Panel während der Jahresversammlung 2016 der EBRD in London
Staatssekretärin Marie-Gabrielle Ineichen-Fleisch setzt sich für die Interessen der Schweiz ein, Jahresversammlung 2016 der EBRD in London.
© EBRD

Schweizer Vertretung in Gouverneurs- und Verwaltungsräten

Aufgrund der hohen Anzahl an Mitgliedern kann nicht jedes Land einzeln im jeweiligen Verwaltungsrat einer MDB vertreten sein. Daher werden die Länder in sogenannte Stimmrechtsgruppen zusammengefasst. Jede Stimmrechtsgruppe hat einen Exekutivdirektor, der die gesamte Gruppe im Verwaltungsrat vertritt, sein Büro vor Ort ist das EDO. Schweizer Exekutivdirektoren leiten sowohl in der Weltbank wie auch in der EBRD eine Stimmrechtsgruppe, der noch acht resp. sieben weitere Länder angehören. In den Regionalbanken leitet die Schweiz die Stimmrechtsgruppen in Rotation mit anderen Mitgliedern.
Der Verwaltungsrat ist das zweithöchste Organ jeder MDB. Er ist verantwortlich für die Finanzierung, das Funktionieren und die operativen Geschäfte der Bank.

Das höchste Organ jeder MDB ist der Gouverneursrat. Er entscheidet über wichtige politische und strategische Themen. Jedes Mitgliedsland ist darin vertreten. Bei der Weltbank, der EBRD und der AIIB amtet der Vorsteher des Departements für Wirtschaft, Bildung und Forschung (WBF) als Schweizer Gouverneur. Bei den regionalen Entwicklungsbanken stellt das WBF die Gouverneure auf unterer Stufe.

Die Schweiz ist Mitglied in folgenden MDBs, wo sie jeweils Einsitz nimmt in den Leitungsgremien:

Letzte Änderung 22.08.2018

Zum Seitenanfang

https://www.seco-cooperation.admin.ch/content/secocoop/de/home/themen/multilaterale-zusammenarbeit/schweizer-mdb-einsitz.html