Die Weltbankgruppe

Die Weltbankgruppe (WBG) ist eine der grössten Institutionen für die Finanzierung und Wissensvermittlung in Entwicklungsländern. Sie besteht aus fünf Institutionen, die sich alle für Armutsminderung, gemeinsamen Wohlstand und nachhaltige Entwicklung einsetzen. Die Schweiz stellt einen Direktor im Verwaltungsrat.

Die Schweiz ist ein aktives Mitglied in den Leitungsgremien und führt mit der WBG zusammen auch Entwicklungsprojekte durch.

Treffen der schweizerischen Stimmrechtsgruppe in den Bretton-Woods-Institutionen in Bad Ragaz am 4. Juli 2022.
Treffen der schweizerischen Stimmrechtsgruppe in den Bretton-Woods-Institutionen in Bad Ragaz am 4. Juli 2022.

Die Weltbankgruppe besteht aus folgenden Institutionen:

  • der Internationalen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (IBRD)
  • der Internationalen Entwicklungsorganisation (IDA)
  • der Internationalen Finanz-Korporation (IFC)
  • der Multilateralen Investitionsgarantie-Agentur (MIGA)
  • dem Internationalen Zentrum zur Beilegung von Investitionsstreitigkeiten (ICSID)

Im Rahmen der Agenda 2030 für eine nachhaltige Entwicklung will die WBG zu folgenden Zielen beitragen:

  1. Beenden der extremen Armut, indem maximal 3 Prozent der Weltbevölkerung mit weniger als 1,90 US-Dollar pro Tag leben müssen;
  2. Fördern des gemeinsamen Wohlstands durch Unterstützung des Einkommenswachstums für die unteren 40 Prozent der Einkommensschicht jedes Landes.

Letzte Änderung 19.10.2022

Zum Seitenanfang

https://www.seco-cooperation.admin.ch/content/secocoop/de/home/themen/multilaterale-zusammenarbeit/schweizer-mdb-einsitz/weltbankgruppe.html